Autowerkstatt - Ein Service für alle Fälle

Autowerkstadt Nürnberg

Wer ein Auto fährt, der ist täglich auf Landstraßen, in Orten oder auch auf der Autobahn unterwegs. Nasses Wetter, starke Sonne, Nebel oder Dunkelheit machen es dann manchmal nicht einfach, die Fahrbahn gut zu erkennen und so kann es ganz plötzlich unvorhersehbarer Weise passieren, dass ein Schaden am Auto entsteht. Ob Auffahrunfall, platter Reifen, Getriebeschaden oder ein plötzlich auftauchender Motorschaden, es gibt vieles, was an einem Auto schnell kaputt gehen kann.

Manchmal sind das kleine Pannen oder im ungünstigsten Fall ein Unfall. Dann muss der Wagen auf schnellstem Weg in die Autowerkstatt. 

 

Großes Service Angebot

Eine Autowerkstatt in Nürnberg hat einen recht umfangreichen Service für ihre Kunden zu bieten. Ob der jährliche Reifenwechsel, Inspektionen, Ölwechsel, TÜV oder das Ausbessern eines kleinen Lackschadens oder einer Beule – dies sind in der Regel die Hauptaufgaben, womit sich die Inhaber einer Autowerkstatt beschäftigen. Darüber hinaus ist das nächste größere Spektrum die Reparatur unterschiedlichster Fahrzeuge. Ob das Auswechseln von Stoßdämpfern oder Bremsen, die Erneuerung von Schläuchen oder aber eine größere Reparatur am Motor oder am Getriebe, es gibt kaum einen Schaden, den eine Autowerkstatt nicht reparieren kann. Manche Autowerkstätten bieten ihren Kunden darüber hinaus auch den Verkauf von Reifen, Öl und anderem Autozubehör an. Nicht selten kommen dann hier sogar Neu- oder Gebrauchtwegen in den Verkauf dazu. Diese werden dann auch gleich einer Inspektion unterzogen und bei den Behörden angemeldet, sodass sich der neue Besitzer um nichts kümmern muss. 

 

Die mobile Autowerkstatt 

Neben all diesen umfangreichen Serviceaufgaben bietet so manche Autowerkstatt in Nürnberg aber auch einen mobilen Service an. Beim Ausweichen auf der Straße, beim Rückwärtsfahren auf dem Supermarktparkplatz oder beim Ausparken im Parkhaus kann es immer mal vorkommen, dass en Reifen plötzlich platt ist, man einen demolierten Kotflügel oder eine kaputte Stoßstange hat oder dass ein Auto nicht mehr anspringen will. Dann hilft in den meisten Fällen, wenn das Auto nicht mehr fahrtüchtig ist, nur noch die Pannenhilfe. Hier kennt man ja all die fleißigen Helfer, die im Pannendienst- oder Abschleppdienst-Gewerbe tätig sind und so schnell wie möglich vor Ort helfen möchten. Diesen Service machen sich auch immer mehr Autowerkstätten zu Nutze, was mit Sicherheit der eine oder der Kunde zu schätzen weiß. So kann das Auto entweder direkt vor Ort vom Fachmann aus der Autowerkstatt repariert werden oder kommt im Falle des Falls einfach auf den Abschlepper und wird in die Werkstatt gebracht. Oftmals besitzen die Werkstätten dafür auch ein eigenes Abschleppfahrzeug und geschulte Mitarbeiter. Sollte das Auto dann für einige Tage in der Werkstatt verbleiben, haben viele Autowerkstätten für diese Zeit auch einen recht günstigen Mietwagen im Angebot. Der einzige Unterschied, den es zwischen den herkömmlichen Pannenhelfern deutschlandweit und den Autowerkstätten gibt, sind die Preise. Während die Kunden, welche den herkömmlichen Pannendienst rufen, dort meist einen monatlichen Beitrag bezahlen, rechnen die Autowerkstätten ihren Abschleppdienst nach dem Abschleppen ab. Dieser richtet sich meist danach, wie viele Kilometer gefahren wurden und um welche Art Fahrzeug es sich handelt. Da kann schon eine enorm breite Preisspanne zwischen den Autowerkstätten entstehen.