Die Kosten für das Abschleppen

Wer eine Panne oder Unfall hat, der ruft in den meisten Fällen einen Abschleppdienst, um in die nächste Werkstatt zu kommen. Hier gibt es ja etliche Möglichkeiten, solch einen Dienst zu kontaktieren. Man kann zum einen einen privaten Abschleppdienst in Nürnberg anrufen, den Service zum Abschleppen von einer Autowerkstatt nutzen oder aber zum anderen auch die Nummer der bekannten Automobilclubs anrufen, die diesen Service ebenfalls zu bieten haben. Man sollte jedoch auch ein wenig im Auge behalten, dass Abschleppen eine Dienstleistung ist und dafür natürlich auch Abschleppkosten fällig werden. 

Die Abschleppkosten 

Wer nicht gerade Mitglied in einem der zahlreichen Automobilclubs ist und dort einen monatlichen Beitrag zahlt, der greift bei den Abschleppwagen meist auf Werkstätten oder private Abschleppdienste zurück. Diese haben das Abschleppen als Service für ihre Kunden und können daher die Preise zum Teil selbst festlegen. Bei Vertragswerkstätten kann es aber auch sein, dass diese bestimmte Beträge vorgeschrieben bekommen. Vergleicht man einmal die einzelnen Unternehmen im Bereich Abschleppkosten miteinander, dann gehen diese oft extrem weit auseinander. Viele Unternehmen gehen bei der Gestaltung der Kosten danach, wie viel Kilometer gefahren werden und um was für eine Art Fahrzeug es sich handelt. Daher sollte man bei einer Panne auch stets angeben, um was für eine Art Fahrzeug es sich handelt, da nicht jede Abschleppfirma Fahrzeuge hat, die für alle Modelle groß genug sind. Die meisten Abschleppdienste in Nürnberg nehmen bei den Kilometern eine Pauschale, die etwa im Bereich zwischen 20 und 50 km liegt. Ist die Entfernung größer, gibt es die Preise meist nur auf Anfrage oder man wird gleich auf ein anderes Unternehmen verweisen, was näher dran ist. Des Weiteren werden die Fahrzeuge in Motorrad, Auto, Transporter und LKW unterteilt, wobei es bei den LKW auch darauf ankommt, für wie viele Tonnen diese aufgelegt sind. Während Motorräder häufig Abschleppkosten zwischen 20 und 50 Euro haben, kann das bei einem Auto schon zwischen 50 und 100 Euro betragen. Für Transporter werden meist zwischen 100 und 150 Euro fällig. Und wer einen LKW abschleppen möchte, der muss mit Abschleppkosten zwischen 150 und 250 Euro rechnen, je nachdem wie groß dieser ist. Diese Preise können natürlich unter den einzelnen Unternehmen in Nürnberg variieren. 

 

Weitere Kosten 

Neben den Abschleppkosten müssen Autofahrer darüber hinaus noch mit weiteren Kosten rechnen. Insbesondere dann, wenn das Auto zwecks einer Reparatur in der Werkstatt bleiben muss. Dann fallen noch die Kosten für einen Mietwagen an, der einen Tagespreis hat. Noch dazu muss hier dann unter Umständen auch Benzin wieder selbst aufgefüllt werden. Hat es einen Unfall gegeben, fallen im Nachgang zudem auch noch Kosten für die Versicherung und unter Umständen für die Werkstatt des Gegners an. Ebenso kann es dann auch heißen, dass Verwaltungsgebühren fällig werden, sofern Polizei, Feuerwehr etc. benötigt wurden. Dies kann am Ende einige hundert Euro ausmachen. Ist die Panne weit weg von zu Hause passiert, dann kann es sein, dass zu den Kosten für das Abschleppen auch noch Kosten für eine Übernachtung im Hotel oder ähnliches hinzu kommen, ganz besonders dann wenn gerade Wochenende ist. Da kann es auch sein, dass manche Abschleppunternehmen auch Zuschläge für die Abschleppkosten nehmen.